AescuLink Merchant Marine – Eine professionelle Entscheidung

Auf hoher See ist der nächste Arzt manchmal viele Tausende Meilen entfernt. Auf den meisten Handelsschiffen befindet sich zwar eine Krankenstation – aber kein Arzt. Die „Guidelines of Care for Cruise Ship Medical Facilities“ schreiben einen Arzt an Bord erst ab als 100 Personen Besatzung vor.

Welche Optionen hat ein Kapitän bei einem medizinischen Notfall auf hoher See? Er kann einen Hafen anlaufen oder die Abbergung von Bord per Schiff oder Hubschrauber veranlassen. Beides kostet in der Regel Zeit und Geld. Wertvolle Zeit bis zur Erstversorgung verrinnt ungenutzt. Auch eine Notfallversorgung vor Ort ist möglich – es fehlen jedoch sowohl fundiertes Wissen als auch medizinische Geräte.

GHC bietet mit dem AescuLink Merchant Maritime ein System, das in seiner Funktionalität und Handhabung auf mögliche Notfälle an Bord von Schiffen abgestimmt ist. Die Vitalparameter werden live von dem Gerät an ein Notfallzentrum übertragen. Der Arzt ist per Videokonferenz mit den Helfern auf dem Schiff verbunden und kann den Erfolg der Maßnahmen live einschätzen. Logistische Entscheidungen zur weiteren Notfallversorgung können auf solider medizinischer Grundlage getroffen werden. Mannschaft, Eigner und deren Auftraggeber/Kunden profitieren gemeinsam von dieser weltweiten Dienstleistung.